Gegen das Vergessen

Und dann schreibe ich doch noch. Und Leute würden fragen, ob ich nicht was gutes schreiben könnte. Doch es ist in meinem Herzen. Niemand kann es mir nehmen. Ich brauche das Schreiben um nicht zu vergessen; nicht zu vergessen, dass es auch andere Dinge im Leben gibt, Dinge die man nicht mit Geld kaufen kann. Das in meinem Kopf etwas ist, dass nur mir allein gehört. Wenn ich Erwachsen werde und meine Werte wie Ballast abwerfe, möchte ich mich daran erinnern, dass die Gedanken frei sind. Und deswegen schreibe ich. Es gehört mir und das kann mir niemand nehmen.
6.3.15 17:34
 
Letzte Einträge: 17 Uhr 18, Ruhelos, .., You're now chatting with a random stranger. Say hi! (Teil 1), Depressionen, 0


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(16.8.15 23:13)
ich habe dich absolut nicht vergessen.


M (18.8.15 20:39)
Und ich dacht hier liest ewig schon keiner mehr.


(19.8.15 00:20)
ja, es gab da so monate. aber ich hab dich nicht vergessen! wie geht es dir, gehts bergauf? was macht das leben? immer noch so scheiße wie damals?


M (24.8.15 16:35)
leider schon, ja.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de